Seite 7 von 7

Re: Phantasy Star Online 2

Verfasst: 22.09.2017, 19:27
von Stardragon
Ich glaub, wir reden gerade aneinander vorbei. ;)

Ich schrieb von einem fiktiven westlichen Release von PSO2 Cloud für die Switch. Du meintest Sega will auf Nintendos Konsolen releasen und weniger auf XBO. Darauf hin meinte ich, dass sie auch auf PS4 einen solchen geplant hatten. Bezug: immer noch westlicher Release. Ob jetzt das "normale" PSO2 oder Cloud ist ja egal, weil inhaltlich identisch. Und wo hast Du mich da jetzt falsch verstanden oder ich Dich?

Re: Phantasy Star Online 2

Verfasst: 03.10.2017, 11:40
von Maryokutai
Diese "Cloud"-Fassung ist ja free-to-play, richtig? In dem Fall kann man sie zumindest problemlos herunterladen und mal ausprobieren, Sprachbarriere hin oder her.

Re: Phantasy Star Online 2

Verfasst: 05.10.2017, 21:32
von Stardragon
Das hab ich bisher noch nicht mitbekommen. Wenn das so wäre, wäre es klasse. :)

Re: Phantasy Star Online 2

Verfasst: 10.10.2017, 14:19
von Maryokutai
Also free-to-play ist es. Was man natürlich noch nicht weiß ist, ob SEGA dem Ganzen mit einer IP-Sperre einen Riegel vorschiebt.

Re: Phantasy Star Online 2

Verfasst: 10.10.2017, 20:53
von Stardragon
Leider wird es auch nicht so einfach, wie auf dem PC sein, wo man alles mit englischen Patchen versehen konnte. Wäre schön, wenn Sega selber für eine englische Übersetzung sorgen würde und das Ding einfach international ftp erlauben würde.

Re: Phantasy Star Online 2

Verfasst: 12.10.2017, 15:47
von Maryokutai
Verstehe auch nicht warum sich SEGA mit der Marke so anstellt. Gerade ein digital-only f2p-Spiel wird sie ja wohl kaum in Unkosten stürzen wenn man es mal eben übersetzt und in ausländischen eShops anbietet. Jedes dahergelaufene Korea-MMO gibt's heutzutage in einer englischen Version.

Re: Phantasy Star Online 2

Verfasst: 13.10.2017, 17:36
von Stardragon
Verstehen kann ich es schon. Generell hat man immer mehr kosten. Ein Beispiel: Andere Länder heißt andere Gesetze (Datenschutz, Markenrecht etc. pp). Damit sich zu beschäftigen und diese einzuhalten, kostet Geld (Dafür muss man (mehr) Anwälte und Rechtsexperten beschäftigen).

Beim Streaming erzeugt aber der Betrieb die meisten Mehrkosten. Und zwar pro aktiven Spieler. Das heißt nämlich einiges mehr an Ressourcenverbrauch pro gerade aktivem Spieler mehr. Dazu kommt die Anbindung in andere Länder, wenn nicht sogar eigene Server vor Ort. Das muss sich rechnen und der Start verursacht erst einmal ein Minus.

Square hat mit FFXIV gezeigt, dass das erstmal heftig in die Hose gehen kann. Auch wenn die mit dem Reboot gezeigt haben, wie man es richtig macht, hat das erstmal ein ziemlich großes Geldloch bis dahin gerissen. Und die haben nicht gestreamt.

Von daher, verstehen kann ich das schon. Aber ich hoffe dennoch, dass das Spiel es irgendwann mal zu uns schafft. :(

Re: Phantasy Star Online 2

Verfasst: 17.10.2017, 15:35
von Maryokutai
Naja, SEGA ist nicht erst seit gestern dabei, die haben doch Partner (Koch Media) in Europa, welche teilweise Spiele vertreiben die nur einen Bruchteil des Geldes generieren die ein f2p-MMO einspielen könnte. Das mit der Infrastruktur und den Servern ist natürlich ein guter Punkt, aber auf der anderen Seite hat man bereits zu DC-Zeiten ein Online-PSO veröffentlicht und hat sogar Phantasy Star Portable 2 im Westen veröffentlicht, mit Online-Modus.

IMO ist das eher eine Frage des schlechten Willens und keine wirtschaftliche Entscheidung.

Re: Phantasy Star Online 2

Verfasst: 17.10.2017, 16:32
von mickschen
Wie gehts deinen eigentlich World of Warcraft so? Und wo sind sie am meisten vertreten auf der Welt?

Evtl hat SEGA gewisse Angst einfach nicht dagegen anzukommen oder sieht es von vorne rein als ein westlichen Reinfall...

Re: Phantasy Star Online 2

Verfasst: 17.10.2017, 20:31
von Stardragon
FFXIV hat gezeigt, dass man sich nicht hinter WoW verstecken muss, wenn man auf die Community hört. Immerhin konnte sich das Spiel hinter WoW auf Platz 2 positionieren.

@Maryokutai
Das Problem dürfte die Hürde sein, eine zusätzliche Serverfarm zum Streamen bereit zu stellen. PSO auf DC war was ganz anderes, weil hier die Konsolen die ganze Rechenarbeit übernahmen. Die Server waren nur für Lobby und Verbindung halten zuständig, mehr haben die nicht getan. Das wird heute kaum noch so gemacht (weswegen sich die Gamer über Splatoon 1+2 so aufregen, die arbeiten nämlich immer noch so, was zu einer wahnsinnigen Aktualiserungsrate von 14 mal pro Sekunde bei Splatoon 2 führt. Aber das nur am Rande). Bei modernen Spielen wird mehr auf den Servern berechnet. Und wenn das Spiel gestreamt wird, findet die komplette Berechnung auf den Servern statt und es wird praktisch nur ein Bild übertragen. Dieser Umstand, zusammen mit erträglichen Lags würde halt Serverfarmen in USA und Europa nötig machen. Ist halt eine unschöne Starthürde.