Seite 7 von 7

Re: Zuletzt durchgespielt

Verfasst: 08.09.2017, 14:30
von Maryokutai
Die Spielstreckung gegen Ende war auch nicht unbedingt die beste Designentscheidung. Ich habe die DE zwar auch noch nicht gespielt, aber viel an diesem Aspekt geändert hat sich offenbar nichts, auch wenn man jetzt dank neuer Inhalte und neuem Bot vielleicht schon fast genug Core gesammelt hat ehe man dort ankommt.

Re: Zuletzt durchgespielt

Verfasst: 09.09.2017, 02:30
von Stardragon
Wobei ich die Level im Tower mochte. Wäre nur schon gewesen, wenn sie auch optisch etwas abwechselungsreicher gewesen wären.

Re: Zuletzt durchgespielt

Verfasst: 09.09.2017, 11:27
von Nephilim
Ich habe The Walking Dead Michonne endlich mal zu Ende gebracht und es war besser als erwartet! :D Aber man muss dazu sagen, ich mag solche Spiele auch.

Re: Zuletzt durchgespielt

Verfasst: 12.10.2017, 08:09
von Der Luder
Gestern Abend habe ich Yakuza 4 beendet. Das Finale war schon spektakulär, wenn es auch etwas aufgesetzt gewirkt hat. Zudem war es recht einfach, konnte auf Anhieb alle Boss-Gegner schlagen. Bei Yakuza und Yakuza 2 auf der PS2 hab ich teilweise vor Frust, das Pad in die Ecke geschmissen.

Dennoch ist es der Teil, der bisher am meisten Spaß gemacht hat.

Jetzt mach ich aber erst einmal ne kleine Yakuza-Pause. Mal im Regal schauen, auf was ich am meisten Lust habe.

Re: Zuletzt durchgespielt

Verfasst: 13.10.2017, 16:57
von Stardragon
Sina Mora Ex auf der Switch. Sehr beeindruckendes Shoot 'em Up mit einer komplexen Welt und Story und endlich wieder mal ein Spiel mit Diesel-Punk-Design. Im großen und ganzen bin ich voll des Lobes:
- Spiel beginnt sehr entspannt und wird später echt übel schwer. Dank der Tatsache, dass man in jedem Level das Spiel neu beginnen kann, ist es aber für jeden schaffbar, wenn man sich für die letzten beiden Endgegner auch ein paar Versuche brauchen wird.
- Tolles und abwechslungsreiches System mit mehreren Piloten, Flugzeugen, aufrüstbaren Waffen, unterschiedlichen "Bomben" (Ein paar davon kann man gar nicht so nennen) und abwechselungsreichen Specials im Arcade Mode (Zeit Verlangsamen, Zeit zurückspulen (Auch nach eigenem Tod) und mehr)
- Gut umgesetzter Ansatz mit Zeitlimit, der aber das Spiel nicht zu einem Stressmarathon verkommen lässt
- Komplexe Welt und interessante Story
- Tolles und beeindruckendes Design
- Sehr detailiertes Charakterdesign mit interessanten Archetypen
- Technisch sehr gut und präzise
- Coop-Mode, bei dem beide Spieler ganz andere Möglichkeiten haben, was das Spiel wieder ganz anders macht
- Jederzeit ein Rollentausch der beiden Spieler möglich
- Hoher Wiederspielwert (Im Arcade-Mode durch die verschiedenen Missionen, im Storymode nur, wenn die Story interessiert und man sie durchschauen will)

Es gibt natürlich auch Negativpunkte. Davon ist mir bisher nur einer wirklich störend aufgefallen, den ich kurz etwas ausführen will: Die dauernd einsetzenden Cut-Scenes bei fast jedem Kamera-Schwenk sind nervig und zerstören völlig den Flow, weil man jedes Mal nicht steuern kann. Am schlimmsten zu zweit, weil Spieler 2 für den Kamera-Schwenk sprichwörtlich explodiert und nach dem Schwenk aus einer Explosion wieder neu erscheint. Was man sich dabei gedacht hat, entzieht sich mir. Es irritiert jedes Mal und nervt irgendwann ziemlich. Davon ab ein paar kleine Negativpunkte:
- Story, Welt und Hintergründe lassen sehr viele Lücken offen, die teilweise zu Verwirrung führen. Etwas weniger prosa und etwas mehr Info wäre schön gewesen. Auch die Erklärungen in den Optionen nach dem Spiel machen nicht alles durchschaubarer
- Einige Logik-Lücken in der Story, die aber auch einfach aus den fehlenden Infos resultieren können (Charakterdesign ist ja nett, aber wieso ist der Sohn des anthropormorphen Büffels eine antropormorphe Raubkatze? Warum haben Angehörige der gleichen Rasse offenbar unterschiedliche biologische Eigenschaften, nachdem sie die Seiten wechseln?)
- Es wäre schön gewesen, wenn Spieler 2 auch irgendwie von Power-Ups profitieren könnte
- Düstere Handlung wird zu dick aufgetragen und mit der Brechstange reingeprügelt (Alles ist Mist. Richtig Mist. Und es kommt noch besser... ;) )

Alles in allen ein guter Vertreter seines Genres mit einem eigenen Charme und Ideen.

P.S.: Und weil es uns so gut gefallen hat, haben meine Freundin und ich es gerade noch mal im Coop durchgespielt. Und zumindest vorübergehend Platz 1 der Weltrangliste gekrallt :mrgreen:

Re: Zuletzt durchgespielt

Verfasst: 17.10.2017, 11:09
von Maryokutai
Sine Mora war mein persönliches Game of the Year 2012. Für mich ist es quasi das Panzer Dragoon der Neuzeit, da es ebenfalls ein klassisches Arcade-Genre mit einer intelligenten Geschichte verstrickt und somit durch die ursprüngliche ungarische Synchro einen ähnlich mystischen Touch hat wie PD (sofern man die Sprache nicht versteht).

Habe mir EX auch nochmal für die Switch geholt und find's immer noch großartig, auch wenn die englische Synchro viel von der Stimmung kaputt macht. Würde da jedem empfehlen auf Ungarisch umzustellen.

Du kannst übrigens den Storymodus auf "Challenging" durchzuspielen um die "alternative narration" freizuschalten wodurch mehr von der Geschichte offengelegt und ein True Ending freigeschaltet wird.

Re: Zuletzt durchgespielt

Verfasst: 17.10.2017, 20:16
von Stardragon
Das Problem mit dem Ungarisch ist nur, dass die deutschen Untertitel gar nicht mal so gut sind. Sachlich geben sie ungefähr die Story wieder, aber es fehlen permanent die Übersetzungen von lautmalerischen Adjektiven, die der Erzählung viel mehr Emotionen geben.

Danke für die Hinweis mit dem "Challenging"-Mode. Es war zwar angedacht, das irgendwann zu machen, aber bei den ganzen Spielen hier, wäre das dann wahrscheinlich erst viel später was geworden. So werfen wir das Spiel wohl bald nochmal rein. :)