redspotgames ist tot?

Hier wird über alles Allgemeine zum Thema Dreamcast diskutiert.
Benutzeravatar
Maturion
sega-dc.de-Team
sega-dc.de-Team
Beiträge: 4054
Registriert: 10.06.2007, 12:18
Spielt seit: 1997
Wohnort: München
Kontaktdaten:

redspotgames ist tot?

Beitragvon Maturion » 09.10.2016, 17:48

Ist redspotgames jetzt offiziell tot? Die Website scheint jedenfalls nicht mehr zu funktionieren. Schade. Die Jungs von redspotgames haben das Indie-Publishing auf der Dreamcast echt vorangebracht. Ich bin mir nicht sicher ob ohne Last Hope und co. Xenocider, Pier Solar, etc. für Dreamcast erschienen wären.
Dreamcast träumt weiter
Xbox Live GamerTag: Maturion

Benutzeravatar
dR.kReBz
Lebende Legende
Lebende Legende
Beiträge: 2652
Registriert: 31.10.2006, 13:53
Wohnort: Münster
Kontaktdaten:

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon dR.kReBz » 09.10.2016, 18:59

Viel kam von denen ja in letzter Zeit nich

Benutzeravatar
TulleMulle
Dauergast
Dauergast
Beiträge: 532
Registriert: 23.09.2008, 00:03

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon TulleMulle » 09.10.2016, 22:56

Das nicht, aber ich fänds auch schade wenn eine Firma wie redspotgames so sang und klanglos einfach verschwindet.

Benutzeravatar
Maturion
sega-dc.de-Team
sega-dc.de-Team
Beiträge: 4054
Registriert: 10.06.2007, 12:18
Spielt seit: 1997
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon Maturion » 10.10.2016, 11:22

Schade, wenn das wirklich das Ende wär. So ganz sang- und klanglos, ohne Abschiedsmeldung, etc.
Dreamcast träumt weiter
Xbox Live GamerTag: Maturion

mstar
Dauergast
Dauergast
Beiträge: 621
Registriert: 24.04.2014, 06:51
Spielt seit: 1988

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon mstar » 11.10.2016, 07:38

Die Abschiedsmeldung können dir in dem Fall wohl die Besteller geben, die (und auch das Geld) wurden bis vor nicht allzu langer Zeit noch entgegengenommen...

Mein erstes Zusammentreffen mit dem Haufen war schon nicht besonders schön und endete damit, dass ich mehrere Wochen in einem Informationsvakuum auf mein Spiel (Sturmwind) gewartet habe.

Irgendwann ist dieses dann einfach so, ohne ein Wort der Entschuldigung oder überhaupt irgendeiner Rückmeldung (trotz Supportticket), in meinem Briefkasten gelegen...

Dann wollte ich Wind & Water nachholen und nachdem da ein (wohl ewiger) Sale mit guten Prozenten war, hab ich da trotz Bedenken noch einmal geordert.

Was soll ich sagen, auch wieder mehrere Wochen ohne irgendwas, nichts kam an, also Bestellung storniert und Geld (zum Glück per PP) wieder zurück erhalten - nur Dank @edge hab ich nun ein W&W (das war vor dem neuerlichen Reprint).

Um's mal von der anderen Seite her zu sehen:

Ja, mag sein dass die irgendwann einmal etwas für das Publishing auf der Dreamcast getan haben - die Lorbeeren sind aber meiner Meinung nach schon länger verpufft.

Was ist denn mit den Leuten, deren Geld einfach einkassiert wurde (wenn mit nicht-rückholbarer Methode bezahlt)? Was ist mit denen die Wochen- oder Monatelang auf die bestellte Ware warten mussten?

Last but not least: Was ist denn mit den Leuten, die ein Spiel für die Dreamcast programmiert haben und das ja VERKAUFEN wollten? Mit einem solchen Publisher / Vertrieb kommst du nie auf die Zahlen, die möglich wären. Und, um bei Sturmwind zu bleiben: was glaubst du, wieviel von dem Shitstorm und der genervtheit (zu recht) der Leute Duranik abbekommen haben, obwohl die wohl eher nix dafür konnten?

Ich, für meinen Teil, weine denen eher nicht hinterher.

Benutzeravatar
DragoonC
Lebende Legende
Lebende Legende
Beiträge: 2641
Registriert: 03.11.2013, 20:31
Spielt seit: 1987
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon DragoonC » 11.10.2016, 12:43

ich finds gut dass die endlich weg vorm Fenster sind, ein richtiger *piep*haufen war das !
redspotgames ist mit Last Hope aufgetaucht, da haben sie große Verkaufszahlen gemacht und alles was danach kam, haben die sich nen Dreck drum gekümmert und immer gut auf die Kunden ge*piept* . es ist nicht bei einem Einzelfall geblieben und deren Website war auch grottig lahm und fast nie zu erreichen, was Kunden die Geld gesendet hatten noch um einiges mehr ab*piepte*. wenn man sich in eine solche Szene als Publisher begibt, sollte man auch gucken dass man es richtig macht und nicht als kleines Hobbyprojekt betreibt, denn so kam mir redspotgames immer rüber, keineswegs seriös. auch wenn ich Hucast aufgrund ihrer Verkaufsstrategie hasse wie die Pest, das kriegen die wenigstens gebacken und machen es richtig.
meine Modding & Co. Homepage ---> http://www.whatweplay.de
Deutschlands ältester Konsolenclan,
der ChuChu-Clan ---> http://www.chuchu-clan.de.tl

Bild

Benutzeravatar
Stardragon
Lebende Legende
Lebende Legende
Beiträge: 5138
Registriert: 12.10.2013, 00:42
Spielt seit: 1990

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon Stardragon » 11.10.2016, 17:13

Naja, die Kritik ist zwar gerechtfertigt, auf der anderen Seite muss man sehen, dass man sowas für eine Szene, wie die der DC kaum Hauptberuflich machen kann. Davon kann keiner leben. Das geht also nur als Nebenherjob, oft auch Projektweise. Was wiederum heißt, man nimmt sich vom regulären Job für die Zeit Urlaub. Und das funktioniert nur, wenn es keine Probleme gibt. Die gab es aber wohl am Ende ganz schön, was man über die Gerüchteküche mitbekommen hat (Wahrheitsgehalt kann ich natürlich nicht überprüfen): Sachen, die von den Zulieferern nicht (im angegebenen Zeitraum) geliefert wurden oder die nicht die entsprechende Qualität hatten. Das ist für die meisten Zweit-Job-Publisher dann das aus, denn die werden zwischen Pflichten, die sie gegenüber ihren Kunden und dem normalen Job einzuhalten haben und meist langsam reagierenden, unkulanten Zulieferern zerdrückt.

Wie man an den "refurbished" Versionen der Limited von Sturmwind gesehen hat, haben die sich am Ende sogar in Kleinarbeit hingesetzt und aus fehlerhaften Rückläufern komplette Sets zusammen gesetzt, wahrscheinlich weil das ganze wegen der Rückläufer schon eh ein Minusgeschäft war und um die Käufer nicht völlig zu enttäuschen. Was im Umkehrschluss wiederum heißt, dass sie die Sachen von den Zulieferern nicht ersetzt bekommen haben. Da kann man schnell mal empört rufen "Aber da können die Kunden doch nichts für!". Richtig, aber was soll man denn als Zweit-Job-Publisher machen, wenn man weiß, dass die Zulieferer laut Verträgen liefern werden, man weiß aber nicht, wann die das gebacken bekommen? Das Geld, das nebenher auszugleichen, hat bei sowas niemand.

Das heißt: Sag man jetzt, man weiß nicht, wann man liefern kann und zahlt den Kunden das Geld zurück, geht man dafür ins Minus und zwar aus privater Tasche. Denn die Zulieferer sind in der Regel schon bezahlt, das Geld dafür schon weg und zurückzahlen, bis die Ersatz liefern, tun die nicht. Wenn man überhaupt weiter ins Minus kann und man aufgrund der ganzen Situation nicht eh schon in Schulden steckt. Also ist Funkstille und ausliefern, sobald man was zum ausliefern hat, hier oft eine Verzweiflungstat. Sicher könnte man noble auf die Website schreiben, was Sache ist, aber dann kriegen einige Kunden Panik und fordern das Geld ein bzw. ziehen es über PayPal zurück. Die Rückzahlungen sind nicht gedeckt, das PayPal-Konto wird eingefroren und die Schlinge zieht sich weiter zu, weil man auch hier kein Geld mehr bekommt. Die Jungs haben 6-7 Jahre lang Spiele für die DC gepublished. Wenn das dumme Hobbyträumer gewesen wären, hätten die sich nicht so lange gehalten.

Evtl. wurden für den geplanten Auslieferungszeitraum noch Hilfskräfte eingestellt. Tja, die haben dann nur teilweise ausliefern können und haben sonst herum gesessen. Mussten aber bezahlt werden und wurden schließlich entlassen. Das Geld für die Hilfskräfte war dann auch schon weg, als die Waren endlich eintrafen. Ein evtl. angemietetes Zwischenlager war auch nur halb ausgelastet, musste gekündigt werden und stand nicht zur Verfügung, als die Nachlieferungen reinkleckerten. Was macht man mit den Sachen? In der Realität sitzen dann die dort Arbeitenden in ihren Wohnungen inmitten von Kisten und einem Berg Schulden und packen Abends nach der Arbeit Pakete und liefern aus. Etwaige Anfragen und Beschwerden werden dann gar nicht mehr bearbeitet, man kümmert sich darum, die Erstauslieferung hinzubekommen. Das ist natürlich alles Spekulation, aber das die Sachen (wenn auch sehr spät) noch geliefert wurden, macht es sehr wahrscheinlich.

Tja, je nachdem wie schlecht das alles lief, war am Ende das Geld bis zum Maximum im Minus, man war im Zahlungsverzug (Miete, etc. will ja auch bezahlt werden), der eigene Job hatte gelitten (eine dramatische Kündigung ziehe ich hier mal gar nicht in Betracht), die Gesundheit leidet da auch drunter, etc. Dann wird wegen Zahlungsunfähigkeit der Webshop abgeschaltet und das war es dann. Ob schon vorher der Internetzugang und/oder Strom abgeschaltet wurden und man nur noch bedingt drauf zugreifen kannte, überlasse ich mal der dramatischen Fantasie jedes einzelnen.

Das ist alles überwiegend Spekulation, soll aber nur zeigen, dass es zig Möglichkeiten gegeben haben mag, wo das schief gelaufen sein kann. Und an den wenigsten Sachen sind dann die Leute von RSG schuld. Das bleibt für die Kunden immer noch beschissen, für den Publisher auch. Ich würde gerne wissen, ob jemand was definitives weiß. 2011 hat RSG schon gesagt, dass der Release von Sturmwind sich verzögern würde, weil der Zulieferer für CDs bankrott gegangen war. Wieviel Geld die Jungs damals verloren haben oder nicht, kann man schon schwer sagen. Die Webseite und alle Social Media-Seiten sind seit 2013 nicht mehr upgedated worden. Wohl kaum, weil alles so glatt lief und da dennoch ausgeliefert wurde, haben die anscheinend noch alles versucht zu erfüllen und nicht sich mit dem Geld aus dem Staub zu machen. Erfahren werden wir es wohl erst, wenn irgendjemand da mal interviewt wird und erzählt, was alles passiert ist.

Apropos definitives: Weiß man definitiv, ob Kunden, die bezahlt haben, definitiv ohne Waren zurückgeblieben sind?

Benutzeravatar
staR-Kron
sega-dc.de-Team
sega-dc.de-Team
Beiträge: 3824
Registriert: 02.09.2004, 11:21
Spielt seit: 1992
Wohnort: LV - 426
Kontaktdaten:

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon staR-Kron » 11.10.2016, 17:58

Daumen hoch für diesen weitsichtigen Kommentar
Bild

mstar
Dauergast
Dauergast
Beiträge: 621
Registriert: 24.04.2014, 06:51
Spielt seit: 1988

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon mstar » 11.10.2016, 17:59

Ich glaube gerne dass es da noch eine Seite der Medaille gibt, von der wohl keiner was weiss und das kann gut sein, dass diese von dem von dir gezeichneten Szenario vermutlich nicht sonderlich weit weg ist. Was man natürlich auch keinem wünscht.

Einen Satz (gut, 2 oder 3...) möchte ich hier aber noch rausgreifen:

Stardragon hat geschrieben:Die Jungs haben 6-7 Jahre lang Spiele für die DC gepublished. Wenn das dumme Hobbyträumer gewesen wären, hätten die sich nicht so lange gehalten.


Irgendetwas ging an irgendeiner stelle sicher fürchterlich schief, soviel ist wohl sicher (auch wenn wohl keiner weiss, was).
Dann scheinen aber zu wenig Rücklagen dagewesen zu sein, um das abzufedern. Oder es gingen mehrere Sachen schief und man wollte es mit dem nächsten Projekt ausgleichen, bei dem dann der nächste Reinfall / Fallstrick gewartet hat... Rinse, repeat bis die Schlinge nicht mehr zu lösen war.

Stardragon hat geschrieben:2011 hat RSG schon gesagt, dass der Release von Sturmwind sich verzögern würde, weil der Zulieferer für CDs bankrott gegangen war. Wieviel Geld die Jungs damals verloren haben oder nicht, kann man schon schwer sagen.


Ich hab mir mal den Spaß gemacht und beim Press-service den Hucast für GhostBlade genutzt hat, mal ein ähnliches Angebot zusammenzukonfigurieren wie die für ihr Release genutzt haben müssen... Da kostet die verpackte Spiele-DVD (bzw. CD) mit allem Klimbim (je nach Auflage) ca. 1-2€, bei höheren Stückzahlen (mehr als 500) sogar noch weniger.

Da muss man schon verdammt viele CDs in den Gulli werfen, dass daraus wirklich ein Problem entsteht.

Stardragon hat geschrieben:Apropos definitives: Weiß man definitiv, ob Kunden, die bezahlt haben, definitiv ohne Waren zurückgeblieben sind?


Ich hab mein Geld wieder, dank PayPal - wie viele da aber wirklich drauf sitzen geblieben sind kann man wohl eher schwer sagen... Vermutlich dürften eh nur Käufer aus dem Inland mit etwas anderem als PP bezahlt haben?

Mut_Baerchen
Routinier
Routinier
Beiträge: 294
Registriert: 12.09.2004, 14:36
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon Mut_Baerchen » 11.10.2016, 20:51

also ich muss sagen ich hatte mit redspotgames nie große probleme, wie hier immer viele einem sagen.
bei sturmwind musste man ja auch erst nach erscheinen bezahlen und nicht schon im vorfeld.
und bei der games convention waren sie auch immer sehr freundlich zu einem!

Benutzeravatar
TulleMulle
Dauergast
Dauergast
Beiträge: 532
Registriert: 23.09.2008, 00:03

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon TulleMulle » 11.10.2016, 22:58

Sehr guter Post Stardragon.

Allerdings möchte ich auch nochmal hervorheben, dass redspotgames sich aucht etliche Dinger geleistet hat. Das fängt schon mit der Geschichte des Unternehmens an. Wie viele eh wissen, war/ist Max, der Gründer von redspotgames, auch der Gründer von Dreamcast-Scene.com. Schon Dreamcast-Scene hat einiges an Mist gebaut. Da gab es Leute, die sich bei DCS offizielle T-Shirts gekauft haben und diese nach drei Jahren erhalten haben. Dann gab es Leute, die DCS 2007 Ausstellungsstücke für die GamesConvention geliehen haben und diese erst nach Monaten zurückerhielten und das auch erst, als diese Leute damit wütend an die Öffentlichkeit gegangen sind. (Siehe auch viewtopic.php?f=1&t=6361). Auch hier sind die Verantwortlichen monatelang auf Funkstille gegangen. Dann gab es Gewinnspiele, die unter akutem Fake-Verdacht standen (kein Gewinner meldete sich je). Sicherlich ist bei redspotgames vieles unverschuldet blöd gelaufen. Aber die Informationspolitik von denen war absolut nicht in Ordnung. Man lässt Kunden, die teilweise fast 100€ gezahlt haben (ich weiß von Leuten die sowohl die Collectors Edition als auch die normale Version bestellt hatten) nicht vollkommen im Unklaren was los ist. Ich glaube redspotgames hat damit viel mehr Kunden verloren, als wenn sie ehrlich gesagt hätten, was Sache war. Ich finde, sich einfach gar nicht melden geht einfach nicht. Auch als Sturmwind dann raus war, gab es ja noch Probleme. Die haben im Shop Geld entgegengenommen für Spiele, die sie dann nie ausgeliefert haben.


Natürlich hat DCS viel für die Dreamcast-Szene gemacht. Und natürlich hat redspotgames auch viel für die DC getan. Aber es ist halt schon merkwürdig, wieso NG:DEV/HUCast oder die Jungs von Pier Solar nie so einen Shitstorm hatten. Ich meine Pier Solar hat sich ja auch verschoben, aber im Gegensatz zu RSG haben die Entwickler meiner Meinung nach eine ordentliche Informationspolitik betrieben.

Benutzeravatar
Stardragon
Lebende Legende
Lebende Legende
Beiträge: 5138
Registriert: 12.10.2013, 00:42
Spielt seit: 1990

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon Stardragon » 11.10.2016, 23:25

Ich will ja auch gar nicht sagen, dass RSG alles richtig gemacht hat. Ich weiß es nicht, ich finde es nur hart, wie hier alles auf einmal schrieb, dass man denen nicht mal eine Träne nachweint. Auch wenn die am Ende nicht mehr zuverlässig waren, hatte ich gehofft, dass die sich fangen und wieder zu besserer Form zurück kehren. Ich hatte gehofft, dass es eine Phase ist und nicht der Anfang vom Ende, aber das scheint es nun geworden zu sein. Aber ich kann nicht verstehen, wie man aufgrund der schlechten Phase zum Ende eine "Gut, dass der Laden weg ist."-Stimmung verbreiten kann.

@mstar
Naja, allein die Auflage der Limited liegt wohl bei 1000 Stück. Gehen wir mal noch von 5000 reguläre Edition aus, können da ca. 10.000 € verbrannt worden sein. Und Sturmwind war ein Highlight in der Dreamcast-Szene nach deren Ende und für Spekulanten interessant (Man sehe sich mal die gerade akute Preissteigerung auf eBay an), ich vermute, die Auflage war sogar höher.

@TulleMulle
Äh, Moment. Max hat DCS und RSG mit gegründet. Bei beiden ist das ein oder andere schief gegangen. Und deshalb willst Du jetzt Dinge von DCS RSG anlasten? Sorry, die sonstige Belegschaft war da zu unterschiedlich für. Und wenn ich die von Dir geschilderten DCS-Geschichten rausnehme, was hat sich RSG dann bitte vor dem Auslieferungsmist von Sturmwind geleistet? Es geht hier um RSG, nicht um DCS.

Und an einer Stelle muss ich noch hinterfragen: Wer hat bei denen bezahlt und weder Spiel noch Geld je gesehen? Es gab die Fälle, dass zuerst nicht geliefert wurde. Man kann sie an einigen Foren lesen, auch hier (z.B. mstar). Aber an etlichen Foren weiß ich von genau 0 Leuten, die nicht entweder Geld oder Spiel bekommen haben. Soll nicht heißen, dass es diese Fälle nicht gegeben hat, aber es scheint alles andere als die Regel gewesen zu sein. IMHO wird hier gerade überwiegend nur spekuliert.

Aber es ist halt schon merkwürdig, wieso NG:DEV/HUCast oder die Jungs von Pier Solar nie so einen Shitstorm hatten.

HUcast nie so einen Shitstorm? Ich glaube, wenn ich mal alleine an dem Forum hier schaue, wie oft die verflucht wurden, dann reichen meine beiden Hände nicht zum zählen ;). Deren "Noch eine Edition"-Politik hat dafür gesorgt, dass ich da nichts mehr kaufe. Und ich bin da nicht der einzige. Watermelon hat seine ganz eigenen Probleme und ist fast komplett auseinander gebrochen. Die jahrelange Verzögerung des Releases von Pier Solar verbunden mit der dazugehörigen Funkstille hat richtig derbe Shitstorms ausgelöst, bis dahin das etliche Leute ihr Geld schon abgeschrieben hatten. Da kam zeitweise gar nichts mehr von denen.

Benutzeravatar
Jenkins
Echter Dreamcast-Fan
Echter Dreamcast-Fan
Beiträge: 1471
Registriert: 22.07.2007, 17:50
Wohnort: Germany

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon Jenkins » 14.10.2016, 00:06

Ich lasse nur kurz meine Erfahrung mit redspotgames hier:
als Sturmwind damals angekündigt wurde, war ich sehr intressesiert an dem Spiel und bestellte es mir wenige Tage nach dem die Vorbestellungsannahme online ging, vor. 1x Sturmwird - Windstärke 12 (Limited Edition), ohne die Plüschkrake. Da redspotgames es von vorherein so kommuniziert hatte, dass es kein wirkliches Zahlungsziel gäbe, überwies ich auch erst ein oder zwei Monate später.

Wenige Tage nach dem offiziellen Release Date, hielt ich meine Limited Edition gut verpackt in den Händen. Wenn ich jetzt nur ein Spontangamer wäre, hätte ich durchaus mit 5/5 Sternen bewertet.

Benutzeravatar
DragoonC
Lebende Legende
Lebende Legende
Beiträge: 2641
Registriert: 03.11.2013, 20:31
Spielt seit: 1987
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon DragoonC » 14.10.2016, 22:57

Weitsicht hin oder her, ich hab redspotgames seit es die gibt verfolgt und die Jungs auch auf der Gamescom damals getroffen, dass war für mich ein Haufen Studenten...
meine Modding & Co. Homepage ---> http://www.whatweplay.de
Deutschlands ältester Konsolenclan,
der ChuChu-Clan ---> http://www.chuchu-clan.de.tl

Bild

Benutzeravatar
edge.
a.k.a. edge.
a.k.a. edge.
Beiträge: 8862
Registriert: 06.07.2005, 22:09
Spielt seit: 1988
Wohnort: Westerburg

Re: redspotgames ist tot?

Beitragvon edge. » 16.10.2016, 22:54

Hab glaub ich 1-2 mal bei denen bestellt und es lief immer alles zur vollen Zufriedenheit ab.
Hab aber auch von sehr vielen gelesen die da gänzlich anderer Meinung sind.
Bild


Zurück zu „Dreamcast - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast